Im Ligaalltag angekommen

Die Reise in den Norden Niedersachsens zum MTV Wangersen war leider nur suboptimal. Sieg und Niederlage waren auf der Rücktour im Gepäck. Konnte der Gastgeber noch souverän mit 3:0 besiegt werden, gab es gegen den TV aus Leichlingen einen Dämpfer und eine Niederlage in vier Sätzen. Nach dem 2. Spieltag liegt der MTV Vorsfelde somit auf Platz zwei der Liga.

MTV Vorsfelde : MTV Wangersen — 3:0(11:3; 11:9; 11:7)

Die Eberstädter waren von Beginn an präsent und hellwach. Körperspannung, psychische wie physische Präsenz und der unbedingte Wille um Sieg war bei allen Akteuren zu spüren. 11:3 im 1.Satz, Wangersen war chancenlos. Nun galt es die Spannung und den Druck für den Gegner hoch zu halten, denn nochmal würde sich der Gastgeber nicht überrumpeln lassen. Die Sätze 2 und 3 waren zwar hart umkämpft, aber der MTV war stets Herr der Lage und hatte auf alles die passende Antwort. So machten ein 11:9 und das 11:7 im 3. Durchgang letztlich eine klare Sache aus dem Auftaktmatch, bei dem die Vorsfelder mit einem glatten 3:0 Sieg vom Platz gingen.

MTV Vorsfelde : Leichlinger TV — 1:3 (5:11; 7:11; 11:9; 10:12)

Wie geplant wurde der 2. Durchgang mit zwei Änderungen im Team begonnen. Aus unverständlichen Gründen war allerdings der Faden gerissen und der MTV tat sich schwer, fand teilweise nicht ins Spiel, und das war nicht nur den starken Leichlingern geschuldet. Fand der 1.Satz, der mit 5:11 abgegeben wurde, fast ohne den MTV statt, konnte man sich in Satz 2 etwas fangen, zeitweise mitspielen, war aber dennoch chancenlos in Sachen Satzgewinn.

Im 3.Satz wurde nochmals gewechselt und in Sachen Moral zeigte sich sofort ein anderes Bild. Der MTV zeigte eine kampfbetonte gute Leistung, bot den Leichlingern ein ums andere Mal paroli und entschied den Satz mit 11:9 für sich. Hier hätte man ein Ausrufezeichen setzen können, hielt den Gegner aber immer wieder durch unnötige Eigenfehler im Spiel. Im 4.Satz ging das Team weiter couragiert zur Sache. Sehenswerte Spielzüge beiderseits trugen den spannenden Satz bis zum 10:9 für Vorsfelde. Leichlingen konnte jedoch das 10:10 erspielen.

Die beiden nächsten Punkte verbuchte Leichlingen unspektakulär und sehr abgeklärt für sich, entschied den Satz mit 12:10 und das Spiel mit 3:1 zu seinen Gunsten. - Ligaalltag -

Da geht noch was und man sieht sich wieder und zwar in Vorsfelde war die einhellige Stimmung im Team. Am kommenden Samstag geht die Reise nach Bardowick in der Nähe von Lüneburg zum TSV Bardowick und gegen den TV Brettorf als ungeschlagenen Tabellenführer. Für Spannung ist also gesorgt.

Frank KB
11.11.2018