Zuhause weiterhin ungeschlagen

Der Spieltag am 02.06.18 brachte für den MTV neben zwei Siegen, gegen den unmittelbaren, punktgleichen Tabellennachbarn aus Armstorf und einem der Kellerkinder der Tabelle aus Dahlbruch, nicht nur die vier Punkte sondern aktuell auch die Tabellenführung in der 2.Bundesliga-Nord.

Es war insgesamt ein guter, vor allem nervenstarker Auftritt des gesamten Teams, den der Kader war komplett anwesend und kam auch komplett zum Einsatz.

MTV Vorsfelde - SV Armstorf — 3:2 (8:11; 11:6; 15:14; 9:11; 13:11)

Gleich die 1. Begegnung des Tages gegen den punktgleichen Tabellendritten aus Armstorf hatte es in sich. Hier wurde den Zuschauern alles geboten was den Faustball auszeichnet und attraktiv macht.

Sehenswerte Abwehr- und Angriffsaktionen auf beiden Seiten, kämpferisch ein Einsatz auf höchstem Niveau und Spannung bis zum letzten Ballwechsel. Der noch etwas ohne eigene Linie gespielte 1.Satz wurde bedingt durch die Vergabe der eigenen Chancen mit 8:11 an den Gast aus dem Norden abgegeben. Im 2.Satz spielte der MTV nach einem Wechsel in der Abwehr von hinten heraus kompakter, gewann mit 11:6 und schien das Spiel nun im Griff zu haben. In Durchgang drei wurde es jedoch wieder sehr eng.

Es wurde um jeden Ball gekämpft und so blieb es bis zum finalen 15:14 für den MTV spannend.

Die gute  Aufschläge beider Angreifer gestalteten den Satz völlig offen und so entschied neben den starken Nerven des MTV-er Hauptangreifer Martin Teuner auch das berühmte Quentchen Glück den 3.Satz für die Eberstädter.

Die Satzführung und zwei gewonnene Sätze in Folge sollten eigentlich für genügend Sicherheit und Selbstvertrauen sorgen. Leider bot der SV Armstorf jedoch weiter Paroli und konnte mit außerordentlichen Abwehraktionen den Gastgeber nicht nur unter Druck setzen sondern auch Satz vier mit 11:9 für sich entscheiden.

Es musste etwas passieren um dem Gegner ein anderes Bild zu bieten und in der Mannschaft neue Impulse zu setzen. Eine massive Veränderung in der Abwehr durch Positionstausch, verbunden mit einer Einwechselung, Eugen Hammel wurde eingesetzt, brachte neuen Schwung. Eine 5:2 Führung im finalen 5.Satz war die Folge.

Dann schlichen sich leider ein paar unbedrängte, unnötige Fehler ein und mit einem 5:6 Rückstand wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Keines der Teams konnte sich entscheidend absetzen und so war jeder Punkt umkämpft und geradezu elementar. Zwei gute Aktionen führten letztlich zum 13:11 für das Team und einem erleichternden Jubel. Ein ganz wichtiger Sieg gegen einen direkten Konkurrenten war gelungen.

MTV Vorsfelde - TUS Dahlbruch — 3:0 (11:4; 11:3; 11:3)

Über das zweiten Spiel des Tages für die Vorsfelder ist schnell berichtet. Es erfolgte mit Jonas Biniek, Florian Franke und Florian Hartung ein kompletter Tausch der Abwehr, sodass alle Spielpraxis sammeln konnten. Bei den Dahlbruchern hatte sich im Spiel gegen Armstorf ein Spieler verletzt. Das Team trat daher nur mit vier Akteuren an. Dadurch war die Mannschaft eigentlich bis zur Chancenlosigkeit geschwächt. Der MTV ging das Match dennoch konzentriert an und die so komplett neu formierte Abwehr wusste durchaus zu überzeugen. Über 11:4, 11:3 und 11:3 wurde ein ungefährdeter Sieg eingefahren.

 

Am Ende des Tages standen zwei Siege und die zwischenzeitliche Tabellenführung der 2.Bundesliga-Nord.

In einem hochklassigen Spiel die Leistung und die Nerven für diesen Sieg zu zeigen, wir haben uns einfach weiter entwickelt meinte Trainer Kuwert-Behrenz. Zudem zeigt sich momentan ein hervorragende Stimmung und ein guter Zusammenhalt auf und neben dem Feld, ein Teamgeist wie man ihn sich nur wünschen kann.

Am nächsten Wochenende geht es ins Oldenburgische wo das starke Mittelfeld der Liga mit Brettorf und Düdenbüttel die Gegner sein werden.

Frank KB
03.06.2018