Sensation blieb aus. Aufstieg mit viel Pech verpasst

Am 23.02.2019 war der MTV Vorsfelde mit seiner 1.Herren Faustballmannschaft nach einer gelungenen Saison und der Qualifikation zu den Aufstiegsspielen zu Liga eins nach Berlin zu den Aufstiegsspielen gereist. Dort waren mit dem Berliner TS als Gastgeber, dem Leichlinger TV und dem TSV Lola die Gegner. Mit einem klaren Sieg und zwei hochdramatischen Niederlagen konnte leider nur Platz 3 erkämpft und somit nicht das Ticket für's Oberhaus eingelöst werden.

MTV Vorsfelde -Leichlinger TV — 2:3 (11:9, 11:6; 9:11; 10:12; 7:11)

Gleich im 1. Durchgang ging es im besten Spiel des Tages gegen den Dauerrivalen aus der Punktspielserie den Leichlinger TV. Der MTV erwischte den eindeutig besseren Start, zeigte sich hochmotiviert und auf den Punkt konzentriert und fit.

War der 1.Satz mit 11:9 noch knapp, konnte sich das Team im 2.Satz mit 11:6 deutlich und im Auftritt souverän durchsetzen.

Als alles schon auf einen klaren Drei-Satz-Sieg hinauszulaufen schien, fanden die Leichlinger doch noch zu ihrem Spiel, und Durchgang drei ging wenn auch hart umkämpft knapp mit 11:9 an den Gegner. Der 4. Satz war wieder völlig offen und mit sehenswerten Aktionen und eigentlich ständiger Führung spielte sich der MTV bis zum deutlichen 8:5. Bis zum 10:10 glich Leichlingen dann allerdings aus und konnte auch diesen Satz mit 12:10 für sich verbuchen. Völlig unerklärlich war das Spiel auf den Kopf gestellt und gedreht worden. Im finalen 5.Satz spielte sich Leichlingen in einen Rausch, gewann diesen mit 11:7 und somit das Match mit 3:2 Sätzen.

MTV Vorsfelde - TSV Lola — 3:1 (4:11; 11:9; 11:6; 11:6)

Um Ressourcen zu schonen trat der MTV im 2.Spiel mit veränderter Formation auf. Irgendwie war die Niederlage aber noch nicht verdaut und die fünf Akteure fanden keinen Rhythmus. Satz eins ging mit 11:4 an TSV Lola. In der Konsequenz musste die Formation sofort wieder umgekrempelt werden und es brauchte noch den 2.Satz mit 11:9 um wieder im Spielfluss zu sein. Die Sätze drei und vier gerieten dann mit jeweils 11:6 zur Formsache und die junge Mannschaft aus Lola musste ihrer Unerfahrenheit Tribut zollen

MTV Vorsfelde - Berliner TS — 2:3 (7:11; 8:11; 11:5; 11:6; 8:11)

Das 3.Spiel des MTV war zugleich auch das letzte Spiel der Veranstaltung, in dem zwischen Vorsfelde und dem Gastgeber aus Berlin der 2. Qualifikant für den Aufstieg ermittelt wurde. Es entwickelte sich Dramatik pur in einem kampfbetonten Spiel, in dem der Kampf sich mitunter zum Krampf wurde, denn beiden Teams steckten 10 Sätze und somit fast 2,5 Stunden Leistungssport auf hohem Niveau in den Knochen.

Die beiden ersten Sätze konnte Berlin für sich entscheiden. Die Mannschaft hatte immer eine Antwort, meist die Bessere, auf die Aktionen der Vorsfelder.

7:11 und 8:11 standen somit auf der Anzeigetafel. Folgerichtig musste etwas passieren. Mit einer Umstellung und einem Wechsel kam neuer Schwung in die Aktionen und eine neue Variante in den Angriff. Zwei mit 11:5 und 11:6 deutlich gewonnene Sätze und Satzausgleich war das Ergebnis.

Es musste also auch im letzten Spiel des Tages der finale 5.Satz entscheiden. Hier geriet der MTV leider schnell ins Hintertreffen und lief den Berliner bis zum 7:8 ständig hinterher. Die nächsten Aktionen waren teilweise auch von etwas Pech geprägt, sodass am Ende ein 8:11 für Berlin und der nach dem Sommer erneut verpasste Aufstieg durch die 2:3 Niederlage stand.

Dieses Mal wiegt die Situation gefühlt jedoch schwerer, denn der MTV hatte eine wirklich gute Chance diesen Tag positiv für sich zu gestalten.

Glückwunsch an dieser Stelle an die Berliner TS und den Leichlinger SV.

 

Mir als Trainer bleibt meiner Mannschaft ausdrücklich Dank zu sagen für das in der Saison und auch darüber hinaus gezeigte Engagement und trotz der verpassten Chance einen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen und das Abschneiden auszusprechen.

Gespielt haben: Leon Riederer, Nadiem Atiq, Till Barthel, Jonas Biniek, Martin Teuner, Florian Hartung, Christoph Kuwert-Behrenz, Gian Rudolph, Johannes Pertschy und Florian Franke.

Frank KB
26.02.2019