Saisonfinale in der Endabrechnung der 4.Platz der Liga

Salopp könnte man sagen ein “Teller Buntes”. Ein gebrauchtes Spiel in Durchgang eins, eine dominierte Partie ohne Gegenwehr des Gegners in Durchgang zwei und somit unter dem Strich wieder die Punkteteilung.

MTV Vorsfelde - MTV Hammah — 1:3 (11:5; 9:11; 3:11;9:11)

Nach einem furiosen Auftakt im 1.Satz standen die Weichen grundsätzlich auf Sieg. Doch in Durchgang zwei wurde einfach zu harmlos agiert und der Gegner konnte den Eberstädtern nach und nach sein Spiel aufzwingen.
Sehr leichtfertig wurde der Satz mit 9:11 Punkten abgegeben. Satz drei gestaltete sich desaströs und der MTV fand nicht statt, was das deutliche 3:11 widerspiegelt. Im 4. Satz wurde mehrfach gewechselt und zumindest wurde der Kampf wieder aufgenommen. Aber auch hier lief man einem eigentlich harmlosen Gegner und der eigenen Form hinterher und Satz und Spiel gingen verloren. Ein Spiel einfach zum Vergessen.

MTV Vorsfelde - SG Coesfeld-Nottuln — 3:0 (11:2; 11:4; 11:5)

Auch so kann kann das aussehen. Mit wiederum geänderter Formation ging der MTV ins Spiel und war sofort hellwach am Start. Coesfeld kam in Satz eins nicht ansatzweise aus der Defensive und war kurz davor den Durchgang zu Null abzugeben. Auch die Sätze zwei und drei zeigten einen komplett verändertes und spielfreudiges Team. Das konnte man sich wirklich gut anschauen und so wurden die Sätze mit 11:4 und 11:5 und mithin das ganze Spiel mit 3:0 Sätzen gewonnen.

Ein versöhnlicher Abschluss am letzten Spieltag der Saison, fand der Coach.
Insgesamt haben wir wieder einen Schritt nach vorn gemacht und das will auf diesem Niveau etwas heißen, resümierte Kuwert-Behrenz. Die jungen Neuzugänge haben sich schnell integriert und sind eine echte Bereicherung und somit eine Perspektive, man kann zufrieden sein.

Frank KB
04.02.2018