Punkteteilung in Oldenburg, Tabellenführung in Gefahr

Die Reise zum Wardenburger TV brachte den erwarteten Sieg gegen den Gastgeber als Tabellenletzten und eine herbe, enttäuschende Niederlage gegen den SV Moslesfehn, der große Chancen hat nach der Egalisierung der absolvierten Spiele die Tabellenführung zu übernehmen. 2:2 Punkte waren an diesem Tag das Minimum, aber leider kam es nicht zu der erhofften Revanche gegen das Team aus Moslesfehn. Noch steht die Tabellenführung, aber der Platz an der Sonne ziehen dunkle Wolken auf.

MTV Vorsfelde - SV Moslesfehn — 1:3 (3:11; 13:11; 7:11; 5:11)

Gleich im 1. Spiel kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften die in dieser Saison die Liga dominieren. Doch von den Eberstädtern war nicht viel zu sehen. In Durchgang eins lief das Spiel komplett an der Mannschaft vorbei und ein 3:11 im Ergebnis war mehr als ernüchternd. Es wurde gewechselt und in der Formation getauscht.

Zumindest in Durchgang zwei kam so etwas wie Kampfgeist und Siegeswille auf, der Satz wurde zwar verkrampft gespielt aber offen gehalten und letztlich sogar wenn auch glücklich mit 13:11 gewonnen. Die nötige Stabilität, die berühmte breite Brust wollte jedoch nicht aufkommen. Das gesamte Team stand in den weiteren beiden Sätzen neben sich. Egal wie aufgestellt oder gewechselt wurde, es entstand keine Rhythmus, keine Konstanz und die leichtesten Aktion gingen daneben. Es war einfach der Wurm drin, so dass die Sätze mit 7:11 und 5:11 und somit das Spiel verloren gingen.

Eine bittere, ernüchternde Niederlage, zumal man sich etwas ganz Anderes vorgenommen hatte.

MTV Vorsfelde - Wardenburger SV — 3:0 (11:5; 11:8; 11:4)

Über dieses Spiel ist schnell berichtet. Wardenburg durch die Verletzung des etatmäßigen Angreifers geschwächt, letzter in der Liga und mit einer Niederlage gegen Moslesfehn an diesem Tage schon belastet, war nicht in der Lage die Vorsfelder in Schwierigkeiten zu bringen. Es war einfach mit 3:0 Sätzen ein glanzloser Pflichtsieg der keiner weiteren Erwähnung bedarf.

Der MTV hat an diesem Tag zu Recht Federn gelassen, es wird enger und somit spannender an der Tabellenspitze und wir sind gefordert die richtige Anwort zu geben, meinte Trainer Frank Kuwert-Behrenz.Nach einem spielfreien Wochenende hat der MTV Vorsfelde am 30.06.18 um 15.00 Uhr letzmalig Heimrecht und es geht gegen die beiden starken Mannschaften Brettorf und Düdenbüttel aus dem Mittelfeld der Liga.

Frank KB
17.06.2018