Nach 2 Siegen punktgleich mit dem Tabellenführer auf Platz 2 der Liga

Am 3. Spieltag der Saison hatte der MTV Vorsfelde Heimrecht. Mit dem Ohligser TV und dem MTV Hammah waren zwei bis dato sieglose Mannschaften zu Gast. Nach der Papierform schien alles klar, doch jedes Spiel schreibt seine eigene Dramaturgie.

Schlussendlich wurde jedoch bei geradezu mörderischen Temperaturen der Platz zweimal als Siegerverlassen, 4 Punkte gewonnen, und der 2.Platz der Tabelle punktgleich mit dem Klassenprimus erobert.

MTV Vorsfelde - MTV Hammah — 3:1 (11:6; 12:14; 11:5; 11:6)

Der Gast aus dem Stader Raum zeigte sich kämpferisch, wusste besonders durch variabel geschlagene Angaben zu gefallen und bereitete dem MTV dadurch durchaus immer wieder Probleme. Der erste Durchgang ging zwar durch einen Blitzstart der Hausherren souverän mit 11:6 über die Bühne, aber Durchgang zwei ging nicht unverdient mit 14:12 an Hammah. Ein bisschen Schlendrian des Vorsfelder Teams hatte dabei allerdings Pate gestanden. Die Sätze drei und vier wurden dann wieder konsequenter ausgespielt, die eigene Abwehr mit Jonas Biniek und Leon Riederer wurde sattelfester, der gegnerische Aufschläger kam so unter Druck und produzierte Eigenfehler, so dass in logischer Konsequenz 11:5 und 11:6 gewonnen wurde. Die beiden ersten Punkte waren eingetütet.

MTV Vorsfelde - Ohligser TV — 3:1 (12:10; 11:6; 11:13; 11:6)

Der Ohligser TV hatte seine Partie gegen Hammah verloren, aber gegen Vorsfelde sollten die Karten neu gemischt werden. Im Angriff hatte der Gast aus Ohligs umgestellt und zeigte sich dadurch variabler und effektiver. Die Abwehr der Hausherren war für das 2.Spiel umbesetzt worden und mit Christoph Kuwert-Behrenz für Jonas Biniek kam ein Routinier zu seinem ersten Einsatz in dieser Saison. Die Findungsphase und ein überwiegend durch Angaben geprägter 1. Satz konnte mit 12:10 positiv abgeschlossen werden. Im 2. Durchgang lief das Team rund was ein klares 11:6 zur Folge hatte. Die Zeichen standen auf Sieg und ein 3:0 nach Sätzen schien Formsache. Durchgang drei wurde allerdings dann anders inszeniert als erwartet. Die Ohligser fanden mit einem Aufschlag durch bzw. auf die Mittelposition des MTV ein probates Mittel immer wieder Nadelstiche zu setzen und zu punkten. Zumindest in diesem Satz klebte Till Barthel das Pech am Arm und es hieß nicht unverdient  13:11 für den Gast aus Ohligs. Nach dem Seitenwechsel und ein leider weiterhin dem selben Szenario wurde die Position im Zentrum gewechselt und Gian Rudolph übernahm die Aufgabe. Er fand sich schnell in die für ihn aktuell ungewohnte Aufgabe hinein und ein immer stärker werdender Christoph Kuwert-Behrenz sorgte zudem für den nötigen Rückhalt.

Mit 11:6 gestaltete sich Durchgang 4 dann gewohnt souverän. Auch das 2. Spiel war gewonnen und nach Bekanntwerden der anderen Spielergebnisse steht der MTV Vorsfelde aktuell auf dem zweiten Platz der Liga.

Nicht nur dem Wetter geschuldet war das heute ein schweres Stück Arbeit, meinte der Trainer, es wurde nicht unbedingt Faustball gespielt, es wurde mehr Faustball gearbeitet. Aber wenn das Ergebnis passt ist auch das in Ordnung.

Am kommenden Samstag, dem 02.06.18 hat der MTV wieder Heimrecht. Armstorf und Dahlbruch sind als Gastmannschaften ab 15.00 Uhr im Eichholzstadion am Start.

Frank KB
27.05.2018