Die Faustballer weiterhin mit weißer Weste

Am 11.05.19 war der MTV Vorsfelde am 2. Spieltag der 2.Bundesliga Nord Gastgeber im Eichholzstadion. Gegner waren der Wardenburger TV und der TUS Wickrath. Schwerer als erwartet konnten in beiden Spielen gepunktet werden und der MTV hat mit 8:0 weiterhin eine weiße Weste.

MTV Vorsfelde -Wardenburger TV — 3:1 (11:6; 8:11; 11:8; 11:9)

Die Startformation entsprach der Abschlussaufstellung der letzten Woche und kam sofort sehr motiviert und präsent ins Spiel. Die Mannschaft aus Oldenburg hatte sich noch nicht sortiert, da war der 1.Satz schon mit 11:6 an die Hausherren gegangen.

Durchgang zwei sah da schon etwas anders aus. Der Angabenschläger der Wardenburger verstand es immer wieder zu punkten und ein paar kleine Nachlässigkeiten auf Seiten der Eberstädter führten mit 9:11 zum Satzverlust. Etwas mehr Konzentration war gefordert.

Durch einen Wechsel in der Abwehr kam etwas mehr Konstanz ins Spiel. Die Sätze 3 und 4 wurden so sicher, wenn auch knapp, mit 11:8 und 11:9 gewonnen. Wardenburg war besiegt.

MTV Vorsfelde - TUS Wickrath — 3:2 (11:5; 9:11; 11:9; 6:11; 11:7)

Gegen Wickrath, die ihr Spiel gegen Wardenburg gewonnen hatten, startete der MTV erneut mit einer in der Abwehr veränderten Aufstellung.

Der Routinier Florian Franke stand in der Anfangsformation und das Team legte mit 11:5 einen Blitzstart hin. In Satz zwei war plötzlich, und das auch völlig grundlos, der Schlendrian beim MTV auf dem Platz. Was man auch versuchte, der Gegner spielte immer aus einer leichten Führung und brachte den Satz mit 11:9 nach Hause. Wieder war mehr Konzentration gefordert. Ansatzweise erinnerte man sich an seine Qualitäten und so wurde der 3. Satz wenn auch umkämpft mit 11:9 gewonnen. Wickrath nutzte den Seitenwechsel und änderte die Formation. Die Grundordnung der klassischen Aufstellung wurde verändert, das zeigte Wirkung. Die üblichen Schlagvarianten verpufften und 6:11, also der verlorene 4.Durchgang, war die Folge. Im finalen 5.Satz hatte sich der MTV dann besser eingestellt. Martin Teuner fand wieder die Lücken und der ein oder andere Ball wurde besser verteidigt. Letztlich sicher wurde der entscheidende Satz mit 11:7, und somit auch das 2. Spiel des Tages, gewonnen.

Am kommenden Wochenende geht es dann zum Tabellenführer nach Leichlingen. Dort trifft man neben dem Gastgeber auf den Brettorfer TV. Die Trauben hängen dort deutlich höher, meint Coach Kuwert-Behrenz, aber auch dort werden wir alles geben um weiter möglichst verlustpunktfrei zu bleiben.

Frank KB
12.05.2019