Aufstiegsplätze verlassen

Am letzten Heimspieltag der Saison musste der MTV zähneknirschend eine Punkteteilung hinnehmen. Gegen den Gast aus Düdenbüttel gab es eine schmerzliche 2:3 Niederlage, gegen die Zweitvertretung des SV Brettorf einen hart umkämpften 3:2 Sieg. Beide Begegnungen waren Dramatik pur und wirklich nichts für schwache Nerven. Vor dem letzten Spieltag steht das Team nun zwar punktgleich allerdings mit dem etwas schlechteren Satzverhältnis auf Platz drei der Ligatabelle und benötigt Schützenhilfe vom Tabellenführer aus Moslesfehn, der seinerseits am letzten Spieltag beim Tabellenzweiten Armstorf zu Gast ist.

Für Spannung bis zum letzten Ballwechsel ist also gesorgt.

MTV Vorsfelde - SV Düdenbüttel — 2:3 (12:10; 13:11; 5:11; 13:15; 9:11)

Sämtliche Begegnungen mit dem Gast aus Düdenbüttel waren immer ein Krimi und forderten den finalen fünften Satz heraus. Auch an diesem Tag war das nicht anders.

Spannend und umkämpft, allerdings von beiden Teams auch etwas verkrampft vorgetragen, konnte sich in den Sätzen eins und zwei mit 12:10 bzw. 13:11 die Vorsfelder durchsetzen. Düdenbüttel als Kämpfertruppe bekannt, steckte jedoch nicht auf und holte sich nach einer Einwechselung die nötige Sicherheit in der Mittelposition und damit die Sätze drei und vier mit 11:5 und 15:13 im Ergebnis. Besonders der 4.Durchgang war an Dramatik kaum zu überbieten denn es fand ständiger Führungswechsel statt.

Im finalen 5.Satz hatte Vorsfelde zunächst das Heft in der Hand. Über eine permanente 2-Punkte-Führung lag man bis zum 8:6 immer vorn. Dann zog Düdenbüttel gleich und ging sogar mit 9:8 in Führung. Zum 9:9 wurde noch einmal gekontert, aber die beiden nächsten Punkte zum 11:9 konnte sich dann wieder Düdenbüttel anschreiben lassen. Das Spiel und zwei wichtige Punkte im Kampf um die Aufstiegsplätze wurden damit abgegeben.

MTV Vorsfelde - TV Brettorf II — 3:2 (11:6; 8:11; 9:11; 11:4; 12:10)

Die Brettorfer vor dem Spieltag in der Tabelle gleich auf mit Düdenbüttel war wieder mit einem ganz jungen Team am Start. Bevor es zur Begegnung kam hatte sie Düdenbüttel in drei Sätzen und einem sehr engen Spiel alles abverlangt, allerdings verloren.

Die junge Mannschaft wurde vom MTV kalt erwischt. 11:6 wurde Durchgang eins deutlich und sicher nach Hause gebracht. Der MTV hatte sein Team auf drei Positionen verändert worden und schien schnell mit der neuen Formation klar zu kommen. Doch plötzlich kippte das Spiel. Ob es teilweise dem nerven- und kräfteraubenden ersten Spiel oder den hohen Temperaturen geschuldet war, lies sich nicht wirklich ergründen, jedenfalls führte es zum Verlust der beiden nächsten Sätze mit 8:11 und 9:11 Zählern. Es musste etwas passieren und das Team nahm erneut einen Wechsel und eine Umstellung vor. 11:4 war das Ergebnis in Satz vier und auch hier musste der 5.Satz die Entscheidung bringen. Der MTV agierte immer aus einer leichten Führung heraus, konnte sich jedoch nie entscheidend absetzen, sodass erst ein Eigenfehler des Gegners den Sieg mit einem 12:10 brachte.

Ein wichtiger Sieg um an der Spitze dran zu bleiben wurde eingefahren, das Minimalziel des Tages erreicht. Zum letzten Spieltag der Saison wird am 22.07.18 in Hammah in der Nähe von Stade aufgerufen. Hier müssen unbedingt zwei Siege her, um bei der Vergabe der Aufstiegsplätze weiter ein Wort mitreden zu können.

Frank KB
05.07.2018