Platzierung gehalten, 2.Sieg verschenkt

Die Reise in den Norden Niedersachens endete mit dem berühmten einen lachenden und dem anderen weinenden Auge. Sieg und ein völlig unnötige Niederlage sind das Ergebnis, was bedeutet weiterhin Tabellenplatz drei in der Liga, aber die Chance sich abzusetzen vertan.

MTV Vorsfelde - MTV Wangersen — 3:2 (7:11; 11:7; 13:11; 6:11; 11:6)

Ein durchwachsener Start mit einem vergebenen Satz und dann eine Leistungssteigerung brachten den MTV mit 2:1 Sätzen in Führung und auf die Siegesstraße. Als es jedoch darum ging im 4. Durchgang den Sack zuzumachen schlichen sich vermeidbare Fehler ein, die den Gegner stark machten. Der ließ sich nicht zweimal bitten und glich mit 11:6 zum 2:2 nach Sätzen aus.

Der finale 5.Satz wurde erforderlich. Hier musste der gegnerische Schlagmann den langen Ballwechseln sowie dem hohen Tempo Tribut zollen und wurde etwas schwächer in seinen Aktionen. Vorsfelde nutzte diese Schwächephase, gewann Satz 5 mit 11:6 und somit das Spiel mit 3:2.

Das war definitiv ein hartes Stück Arbeit und ein nervenaufreibender Fight auf Augenhöhe.

MTV Vorsfelde - SG Coesfeld 06 — 2:3 ( 11:7; 11:7; 7:11; 6:11; 7:11 )

Eine nahezu perfekter Start gegen einen sehr unangenehmen Gegner brachte eine 2:0 Führung. Bei den Vorsfeldern lief alles zusammen und die befürchteten sehr variablen Angriffe der Coesfelder konnten immer wieder sicher aufgenommen und selbst zu Zählbarem verwertet werden. Was dann passierte ist nicht nachvollziehbar. Von einem auf den anderen Moment wurde so schien es der Spielbetrieb bei den Eberstädtern eingestellt. Zuvor gute Verteidigungen, flüssiges Kombinationsspiel und gut gesetzte Angriffe all dies fand nicht mehr statt. Die Aktionen wurden zusehends fahriger und waren mit vielen leichten Fehlern gespickt.

Vorsfelde baute den Gegner aus Coesfeld quasi auf und die Angst vor den ungeliebten Angriffen der Gegner war mehr und mehr zu spüren. Tatsächlich gelang es Coesfeld das Spiel nicht nur zu drehen, sondern das Team gewann mit 11:7, 11:6 und 11:7 die nächsten drei Sätze in Folge und konnte so mit 3:2 die beiden Punkte nach Coesfeld entführen.

Zurück blieben mißmutige Mienen und Ratlosigkeit über den Spielverlauf und die vertane Chance sich zum einen etwas von den Verfolgern abzusetzen und zum anderen den Anschluss an die Spitze zu halten. 

Am kommenden Wochenende startet um 15 Uhr im Eichholz in Vorsfelde die Rückrunde. Armstorf als ungeschlagener Klassenprimus und Ohligs, neben Vorsfelde als Gastgeber, werden dabei sein.

Frank KB
09.12.2019